Meine WLAN-Reichweite ist zu gering - was nun?

Im Folgenden einige Tipps, wie Sie die WLAN-Reichweite optimieren:

  • Installieren Sie die aktuelle Software des WLAN-Gerätes (Computer, Notebook, Smartphone, etc.). Gehen Sie dazu auf die Homepage vom Hersteller des WLAN-Gerätes und laden Sie sich die aktuellen Treiber herunter.

  • Funkwellen werden durch verschiedene Materialien unterschiedlich stark abgeschwächt, gestreut oder reflektiert. Positionieren Sie daher Ihren WLAN-Router und das WLAN-Gerät möglichst optimal:

    • Mauern und Zwischenwände können das WLAN-Signal deutlich abschwächen.

    • Der Router sollte nicht in einer Zimmerecke stehen. Stellen Sie Ihren Router möglichst hoch und zentral auf. So können sich die Funkwellen gut im Raum ausbreiten.

    • Zwischen dem Router und dem WLAN-Gerät sollten sich möglichst wenig solide Hindernisse befinden. Positionieren Sie den Router daher möglichst freistehend, d.h. nicht hinter oder unter einem Hindernis. Besonders ungeeignet sind Standorte direkt hinter metallischen Objekten (z.B. PC-Gehäuse).

    • Positionieren Sie Ihren Router möglichst nicht in der Nähe von elektrischen Geräten, wie schnurlosen DECT-Telefonen, Babyphones, Mikrowellen oder Bluetooth-Geräten.

    • Wenn Sie WLAN im Garten oder auf dem Balkon nutzen möchten, sollten Sie den Router möglichst nah an einem Fenster aufstellen.

    • Bei direkter Sichtverbindung von Router und WLAN-Gerät hat WLAN eine Reichweite zwischen 50 und 100 Metern. Praktisch sind die Reichweiten jedoch meist deutlich geringer. Um auch über größere Distanzen eine WLAN-Verbindung herzustellen, können WLAN-Repeater eingesetzt werden. WLAN-Repeater können ein bestehendes WLAN-Signal auffangen und verstärkt abstrahlen.